PRODUKT:
Hybridsysteme

In den letzten Jahren sind die prozesstechnischen Anforderungen der Temperaturführung bei der Erwärmung von Metallen für Umformprozesse stetig gestiegen. Aufgrund einer immer höheren Bandbreite bezüglich Einsatzmaterialien und Losgrößen ist letztlich eine erhebliche stärkere Flexibilität bei den Erwärmungskonzepten gefordert. Die Kombination von gas-und induktiv beheizten Ofenanlagen erfüllt diese Aufgabenstellung sehr effizient.

Inlineofen

Extrutec vertreibt seit vielen Jahren den weltweit patentierten, sog. Inlineofen, eine Kombination aus Gas- und Induktionsofen; beide in einer Linie hintereinander angeordnet. Diese Kombination bietet diverse Vorteile gegenüber einer stand alone Lösung.

Besondere Merkmale:
  • Geringer Platzbedarf
  • Deutlich besserer Wirkungsgrad durch Wegfall des Feldverlängerers
  • Niedrige Investitionskosten auf Grund von einfacherer Transportlogistik

Standalone-Ofen

Besondere Merkmale:
  • Völlig autark arbeitende Ofenkonzepte
  • Redundanz
  • Schnelle Legierungswechsel
  • Erwärmen von Sonderlegierungen ausschließlich im Induktionsofen
  • Sichere Prozessführung bei geforderten metallurgischen Prozessen wenn beispielsweise die Erwärmungstemperatur sehr dicht am Liquiduspunkt liegt

 

Beide Konzepte verfügen über Merkmale, die viele unserer Premiumkunden zu einer Kaufentscheidung in den vergangenen Jahren bewegt haben. Die kostengünstige Grunderwärmung mittels Gas sowie das anschließende Aufbringen eines präzisen Tapers oder eine exakte Temperatureinstellung mittels Induktion sind das derzeit beste Erwärmungskonzept für die meisten Anwendungen.  Diese Eigenschaften im Erwärmungskonzept sind besonders wichtig bei hohen Anforderungen and das Endprodukt, wie dies z.B. im Automobilbau der Fall ist. In der Aluminiumindustrie ist dieses hybride Erwärmungskonzept als technologischer Standard etabliert.