Eco Heating
Process (EHPTM)

Erfolgsfaktor
Energieeffizienz

Mit steigenden Energiekosten und dem Klimasschutz wächst auch die Nachfrage nach energieeffizienten und klimaschonenden Produktionsprozessen.
Extrutec reagiert auf die allgemeine Marktnachfrage und entwickelt mit dem ECO Heating Process einen energieoptimierten Erwärmungsprozess für eine mög­lichst energieeffiziente Produktion.

Zusätzlich möchte die extrutec GmbH Ihren Beitrag zur Ressourcenschonung und gegen den Klimawandel leisten. Daher wird der Eco Heating Process auch in Zukunft weiter optimiert und mit neuen Technologien ergänzt.

Prozessablauf

Prozessschritt 1: Vorwärmung
  • Im ersten Prozessschritt werden die vom Stangenmagazin kommenden und zu erwärmenden Aluminiumstangen der neuen extrutec ESU (Eco Shower Unit) zugeführt.
  • Dort werden die Stangen, durch eine laminare Benetzung der gesamten Stangenoberfläche mit warmem Wasser, von Raumtemperatur auf Temperaturen von bis zu 90° C vorgewärmt.
  • Die ESU nutzt dabei die Restwärme aus den Abgasen des Gasofens nach der Vorwärmzone und erzeugt in einem selbst entwickelten Luft-Wasser-Wärmetauscher das benötigte warme Wasser.
  • Hierbei verfügt die ESU über einen separaten und geschlossenen Wasser­kreislauf bestehend aus Tankbehälter, Umwälzpumpe, selbstreinigendem Filter und einer integrierten Enthärteanlage. 
  • Das durch Verdampfungsverluste austretende Wasser (ca. 2l/h) wird automatisch, gesteuert über Schwimmerschalter, nachgefüllt.
  • Die gesamte Anlage inkl. dem als Grundgestell fungierenden Rollgang ist in korrosionsbeständigem Material (Vorwiegend Edelstahl) ausgeführt.
  • Bei Konstellationen mit einer reinen gasbeheizten konvektiven Erwärmung, ist es eben-falls möglich, die anfallende Wärme für die ESU zu nutzen, dadurch den Wirkungsgrad weiter auf bis zu 90 % steigern und die anfallenden Emissionen entspr. zu reduzieren.
Prozessschritt 2: Hochkonvektions-Vorwärmzone
  • Nach der Vorwärmung durch die ESU gelangen die Aluminiumstangen dann in die Hochkonvektions-Vorwärmzone des Gasofens.
  • Hier werden diese weiter mit Rauchgasen aus den direkt gasbeheizten Brennerzonen des Ofens beaufschlagt und auf bis zu 200° C aufgewärmt.
  • Im weiteren Prozess werden die Stangen im dann Gasofen auf ca. 400° C erwärmt.
  • Im direkt in Linie zwischen Gasofen und Warmsäge angeschlossenen Induktionsmodul (Patentgeschützt) wird zuletzt ein präziser, linearer Taper bis zu einer Kopftemperatur (z.B. 480° C) für den optimalen Pressprozess aufgebracht.

Der Wirkungsgrad einer wie vorstehend beschriebenen Anlage, bestehend aus ESU, gasbeheiztem Anwärmofen mit Vorwärmzone und nachgeschalteter „In-Line“ angeordneter induktiven Enderwärmung kann mit ca. 75 % angenommen werden

„Spätestens 2050 soll die deutsche Wirtschaft klimaneutral sein.“

So die Aussage von Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Dieses ambitionierte Ziel der Bundesregierung wirft viele Fragen und eine Menge Herausforderungen für die deutschen Unternehmen auf.

Wir als extrutec GmbH möchten hierbei ein Teil der Lösung sein und mit unseren Anlagen Schritt für Schritt klimaneutral werden.

Klimaneutral

Um die Treibhausgasminimierung voranzutreiben, trat die Förderrichtlinie „Dekarbonisierung in der Industrie“ des Bundesumweltministeriums am 1. Januar 2021 für Energieintensive Industriezweige in Kraft. Bis 2024 stehen hierfür insgesamt rund 2. Mrd. Euro zur Verfügung.

Maschinen und Anlagen von extrutec, im Besonderen der EHP(TM), sind dabei in hohem Maße Förderungsfähig. Ansprechpartner für das BMU-Förderprogramm ist das Kompetenz­zentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI) in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt (UBA). In einem Zweistufigen Beantragungsverfahren wird das Projekt hinsichtlich der Energie­einsparung bewertet und zur Genehmigung freigegeben. Alle relevanten Informationen sind hier zusammengefasst: klimaschutz-industrie.de

Für Fragen zu technischen Details oder Verbrauchsdaten unserer Anlagen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Beratung
Wie können wir Ihnen helfen?

Wir beraten Sie in allen Fragen rund um das Thema Erwärmung, Kühlung und Materialhandling und finden für Ihre Ideen eine technische Lösung. Basierend auf unseren Erfahrungen und unserem Know-how im Bereich Erwärmungstechnik für Umformprozesse, Wärmebehandlungskonzepte in Aluminiumstrangpresswerken, sowie vielfältigen Sonderlösungen zeigen wir Ihnen die bestehenden Möglichkeiten auf und beraten Sie bei der Auswahl, des für Ihre individuellen Bedürfnisse optimalen Konzepts.

Darüber hinaus helfen wir Ihnen bei der Planung, unterstützen Sie bei Neuanschaffungen, analysieren das Potential Ihrer vorhandenen Anlagen bzw. Prozesse oder zeigen Ihnen bestehende Verbes­ser­ungsmöglichkeiten auf.

Logo exlabesa
logo_step_g