Referenz:
Erbslöh

Neuer Gas-/ Induktionsofen mit Warmsäge in patentierter „In-Line“ Ausführung für die 20 MN Pressenlinie im Werk Neviges.

Aufgabenstellung/Projektanforderungen:

Ziel des Gesamtprojektes war die Modernisierung der bestehenden 20MN Strangpresslinie im Werk Neviges. Dabei wurde kundenseitig die bestehende 20MN Strangpresse modernisiert und Downstream-seitig eine kpl. neue Auslaufeinrichtung installiert. Aufgabe von extrutec war es dabei, Upstream-seitig eine neuen „State of the Art“ Stangenerwärmung mit nachgeschalteter Warmsäge in das Gesamtkonzept zu integrieren.

 

Umsetzung:

Um dem Kundenwunsch nach einer möglichst geräuschreduzierten Produktion zu entsprechen, erfolgte die Stangenaufgabe auf ein automatisches Kettenmagazin mit 2 separat angetrieben Kettensträngen.

Nach Übergabe der Stangen auf die Ofenbeschickung werden diese in der sogenannten ESU (Eco Shower Unit) vorgewärmt.

 

Diese zum Patent angemeldete Anlage nutzt die Restwärme aus den Abgasen des Gasofens und erzeugt in einem Luft-Wasser-Wärmetauscher ein auf bis zu 90°C erwärmtes Wasser, welches danach auf die Stangenoberfläche geleitet wird und dadurch die Stangen entsprechend vorwärmt.

Als kostenloser Nebeneffekt dieser Vorwärmung darf neben einer Energieeinsparung > 10% auch eine ebenso hohe Leistungssteigerung der Ofenanlage sowie eine Reduzierung der Emissionen genannt werden. Die so vorgewärmten Stangen durchlaufen danach eine in die ESU integrierte Stangenreinigungsanlage. Hier werden die Stangen während des Durchlaufes von heißem Wasser mit einem Druck von 210bar und ca. 90° C Wassertemperatur gereinigt. Auf ca. 90°C vorgewärmt erfolgt der weitere Wärmeeintrag in die Stangen in der nachgeschalteten Vorwärmzone. Danach erfolgt die Erwärmung auf die geforderte Grundtemperatur von ca. 400° C im direkt gasbeheizten Abschnitt des Schnellerwärmungsofens.

 

Ein äußerst präziser Temperaturtaper, welcher für moderne Strangpressprozesse unerlässlich ist, wird dann im patentierten neuen extrutec Induktionsofen der 2. Generation aufgebracht, welcher „Inline“ zwischen dem Gasofen und der Warmsäge eingebunden ist. Modernste Umrichtertechnologie garantiert hierbei eine präzise Regelung bei deutlich reduziertem Energieverbrauch.

Der damit optimal vorgewärmte Bolzen wird danach in einer Warmsäge präzise getrennt und der neuen Strangpresse zugeführt.

Die hierbei entstehenden Späne werden von einer Hochleistungsspäneabsaugung abgesaugt und die Luft von einem Elektrostatfilter gereinigt, bevor sie wieder in die Produktionshalle abgeleitet wird.

Komplettiert wird diese äußerst ansprechende Installation durch ein konsequent durchgehendes Automatisierungskonzept, womit ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0 eingeleitet wurde.

 

Die termingerechte Inbetriebsetzung der Anlage erfolgte im Juni 2020.

 

Für eine detaillierte Auflistung unserer Referenzanlagen und Projekte kontaktieren Sie bitte unseren Verkaufsleiter Herrn Ulrich Bucherbucher@extrutec-gmbh.de